Florian Reindl

Gezogener Apfelstrudel

Für alle Apfelstrudel-Fans unter Euch:

Was glaubt Ihr? Welches Dessert zählt zu den leckerste Mehlspeisen Österreich?
Richtig: Es ist der Apfelstrudel – der Kaiser unter den heimischen Nationalgerichten. Natürlich bereiten auch wir in unserem Gasthof diese erlesene Köstlichkeit für unsere Gäste zu. Das Geheimnis eines hervorragenden Strudels liegt im Teig und der saftigen, fruchtigen Apfelfülle.
Hier präsentieren wir Euch unser Lieblings-Rezept des Österreichischen Apfelstrudels:

Welche Zutaten brauche ich?

Zutaten für den Strudelteig:

• 250 g Mehl (Weizen Typ 480)
• 125 g Wasser
• 1 Prise Salz
• 1 Esslöffel Öl

Füllung:
• 7 gehobelte Äpfel (wir empfehlen die Sorte Boskoop)
• Rosinen (Menge nach Geschmack)
• 1 Glas Bio Apfelmus
• 3 Esslöffel Zucker
• 2 Teelöffel Zimt
• 1 Spritzer Rum
• 5 Esslöffel Semmelbröseln mit etwas Zimt

 

Wie bereite ich den Apfelstrudel zu?

Zubereitung des Teiges
Für den Teig gebt alle Zutaten in eine Schüssel und rührt diese mit dem Knethaken (am besten in der Knetmaschine) zu einem glatten Teig. Diesen dann nochmals mit der Hand gut durchknetet bis er Blasen schlägt.
Aus dem Teig formt Ihr zum Abschluss eine Kugel, gebt ihn in einen tiefen Teller und bestreicht ihn mit ein bisschen Öl. Nachdem Ihr den Teig mit einer Frischhaltefolie abgedeckt habt, lasst ihn für 30 min bei Raumtemperatur rasten.

Zubereitung der Füllung
Während das Backrohr (200 °C bei Ober- und Unterhitze) vorheizen, könnt Ihr nun die Füllung zubereiten:

Entfernt zuerst die Strünke der Äpfel und hobelt 2/3 der Äpfel grob. 1/3 der Äpfel schneidet in größere Stückchen. Gebt nun Zucker, Rum und Zimt zu den Äpfeln, wie auch die Rosinen und das Apfelmus und vermengt alles.
Nachdem die Fülle fertig ist, müsst Ihr noch die Semmelbrösel zusammen mit etwas Zucker und Zimt in eine Pfanne anröstet, bis sich ein angenehmes Röstaroma entfaltet.
Achtung! Die Bröseln dürfen dabei nicht zu dunkel werden! Achtet also auf die Temperatur der Pfanne!

 

Wie rolle ich meinen Apfelstrudel?

Zum Abschluss bereitet ein großes Baumwolltuch vor, legt es auf eine glatte Arbeitsfläche und bemehlt dieses gut. Der Teig wird dann mit einem Nudelholz dünn ausgerollt. Da dieser richtig dünn sein sollte, gebt beide Hände unter den Teig. Die Handflächen sind leicht geöffnet und schauen nach unten. Zieht den Teig nun von der Mitte aus mit dem Handrücken zur Seite. Diesen Vorgang wiederholt einfach so oft, bis der Teig richtig dünn ist.
Achtung: An jenen Stellen, die ohnehin schon dünn genug sind, solltet ihr etwas aufpassen, dass der Teig nicht reißt.
Bestreut nun das obere Teigdrittel mit Semmelbröseln und gebt die Apfel-Füllung auftragen.
Schlagt anschließend die Ränder seitlich ein und rollt den Strudel ein, in dem Ihr den oberen Rand des Baumwolltuch mit beiden Händen anhebt und so den Strudel über den restlichen Teig rollt.

Der Strudel wird auf einem Backblech platziert und für ca. 45 min bei 200 °C Ober- und Unterhitze backen.

Wir wünschen allen Apfelstrudel-Fans viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

 

Hier findet Ihr weitere Rezepte:

TAGS
Ihr familiäres Hotel in Hinterriss-Eng in Tirol