Radtour 1

Radtour zur Fereinsalm

  • Start Gasthof zur Post
  • Länge 12.8 km
  • Höhenmeter 665 m

  • In Hinterriß orientiert man sich nordöstlich, verändert den Kurs auf der geteerten Straße, um noch noch vor der diagonal verlaufenen Brücke links abzuzweigen. Hier beginnt die relativ fordernde Auffahrt zur Vordersbachau - und zwar über die offizielle Route. Die hier empfohlene Forststraße bildet mi Ihrer Steilheit einen Grund, ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Die Tour führt von der Vordersbachau weiter durch den Stiftswald bis zur Staatsgrenze, wo der Fermersbach/Bärnbach zu überqueren ist. Bis zur Fereinsalm fehlen dann nur noch 300 hm, die bei gutem Rhythmus relativ locker zu bewältigen sind. Auf Forstwegen geht es zur Fereinsalm - eine Weiterfahrt nach Mittenwald ist möglich, auch eine Rundtour über Scharnitz, Karwendelhaus, Kleiner Ahornboden zurück nach Hinterriß wäre möglich (ca. 50 km und 1600 hm). Die Route verläuft entlang der Beschilderung 453 auf den Forstwegen. Zusammengefasst eine wunderschöne Fahrt im Karwendel inklusiv Bachquerung, steilen Auffahrten und zum Abschluss die weite offene Landaschaft der Fereinsalm.
Radtour 2

Radtour zur Lamsenjochhütte

  • Start Gasthof zur Post
  • Länge 12.8 km
  • Höhenmeter 665 m

  • Die Route führt durch das Almdorf auf einer Forststraße über die Binsalm (Einkehrmögliochkeit) zum Westlichen Lamsenjoch und weiter auf einem kurzen Schiebestrecke zur Lamsenjochhütte (bewirtschaftet). Es eröffnen sich zahlreiche Panoramablicke auf die schroffe Karwendellandschaft. Die Route Verläuft entlang der Beschilderung 456. Sehr anspruchsvolle Traumtour, Karwendel pur, grobe Wegbeschaffenheit.
Radtour 3

Radtour zur Falkenhütte

  • Start Gasthof zur Post
  • Länge 17.1 km
  • Höhenmeter 1060 m

  • Eine breite Schotterstraße, nach der Brücke, führt mit moderaten Anstiegen ostwärts durchs Johannistal. Der MTB-Weg teilt sich kurz vor dem kleinen Ahornboden. Links geht es Richtung Falkenhütte, rechts zum Ahornboden. Das Naturjuwel Kleiner Ahornboden liegt nicht direkt am Weg zur Falkenhütte, ist aber den kleinen Umweg wert. Er ist stehts von Naturliebhabern bevölkert, die am Rande der weiten Almflächen liegen, sitzen und staunen. Ein Brunnen sorgt für Erfrischung. Es geht wieder zurück bis zur oben beschriebenen Weggabelung Richtung Falkenhütte. Unterhalb der imposanten Laliderer Wände wird der Weg bis zu 22 % steil und schwierig fahrbar. Die Falkenhütte liegt erhoben auf ca 1850 m Seehöhe, von wo man bei einer Einkehr einen gigantischen Ausblick auf weltbekannten Laliderer Wände genießt. Beschilderung 454
Ihr familiäres Hotel in Hinterriss-Eng in Tirol